[COM ART GRAZ's home] [EXHIBITIONS] [ARTISTS] [HISTORY] [ADDRESS] [STRUCTURE] [WEBART links] [PARTNERS] [SPONSORS] [GRAZ]

"GM MOSCHIK.LINGER:

datenstrukturen:

recycling"



Vorwort

Gleich drei Betriebe (AEVG, Saubermacher & Wirtschaftsbetriebe der Stadt Graz)

standen Pate fr "datenstrukturen: recycling". An dieser Stelle danken GM Kindlinger und ich

den jeweiligen Chefs (DI Sattler, Hans Roth und DI Egger) fuer die Kooperationsbereitschaft.

Sowohl Privatunternehmen wie oeffentliche Unternehmen werden hier in Form

eines kuenstlerischen Projektes fusioniert. Je 10 photographische Arbeiten geben Einblick

in die jeweilige spezielle Art von Recycling: Sammeln, Sortieren und Bereitstellung zur Wiederaufbereitung.

Ein sorgsamer Umgang mit "Mll" in unserer Konsumgesellschaft.

Mein Interesse galt auch den arbeitenden Menschen: an der Sortieranlage,

in den Transportern bzw. in den Muellwaegen usw. Sie alle leisten Arbeit fuer unser aller Wohlbefinden.

Gemeinsamer Nenner aller drei Unternehmen ist "Recycling". Jeder gekaufte Artikel

hat einen EAN-Code und eigentlich damit auch ein sogenanntes "Ablaufdatum".

Datenstrukturen ist ein kuenstlerisches Konzept, das den Parameter "Zeit"

als digitalen Stempel benuetzt und Realdaten sammelt, indem diese aus dem Normformat

ins Quadrat gezerrt und mit der Zeit verrechnet werden.

Sehen Sie nun 30 solcher kontextuelle Arbeiten online

unter http://kultur.wkstmk.at/comart/comart. Gleichzeitig werden am 29.September 2001,

dem europaeischen Recyclingtag, leihweise alle Arbeiten auch analog

an den jeweiligen Firmenstandorten fuer die breite OEffentlichkeit zu sehen sein.

Herrn Mag.De Roja (AEVG), Herrn Bauer, Herrn Mag. Wieland und Frau Dr.Koch-Uitz

(Buergermeisteramt der Stadt Graz) sei gedankt fr die Unterstuetzung bei der Durchfuehrung dieses Projektes. Ingrid Moschik, Graz, September 2001

©
gm.kindlinger@iic.wifi.at
01 09 25 graz 08 00