[COM ART GRAZ's home] [EXHIBITIONS] [ARTISTS] [HISTORY] [ADDRESS] [STRUCTURE] [WEBART links] [PARTNERS] [SPONSORS] [GRAZ]

"GM MOSCHIK.LINGER:

datenstrukturen: Christian Eisenberger: Cocooning 2008"



			Vorwort
			
			
			Mit der oeffentlichen Performance vor dem Kuenstlerhaus Graz im August 2008 

trat der steirische Kuenstler Christian Eisenberger zusammen mit dem Kuenstlerkollegen 

Erwin Posarnig auf. Als Zuschauer, wie es seinerzeit bei den Aktionisten ueblich war, 

ist mir eine Art Spurensicherung dieses Events gelungen. 


			Ziel der Performance der beiden Akteure war die Herstellung einiger Cocoons, 
			
die anschliežend an einer Ecke gebčndelt das Kuenstlerhaus im Rahmen des Projektes 

Kunst im oeffentlichen Raum schmueckten. 


			Die Idee bestand darin, dass waehrend des Umbaus von Ausstellungen 
			
(Auf- und Abbau) eine Woche Zeit vergeht und in dieser Zeit keine Ausstellung stattfindet. 

Diese Luecke ist nach Dr. Werner Fenz und Christian Eisenberger zu fuellen. 


Die aeussere Erscheinungsform des Kuenstlerhauses, das Gebaeude selbst, 

diente als eine Art Informationstraeger. Der dahinterstehende Aufwand ist enorm. 

In vielen Einzelschritten laesst sich nun durch diese fotografische Recherche 

anhand von 60 Bildern die performative Herstellung der Huellen, wiederum Kunstwerke, 

aus denen der Kuenstler schluepft bzw. aus denen er sich selbst mit einem Messer 

von innen her befreit. 


			Das Einbandagieren entspricht der normativen Unterordung des Menschen, 
			
das Herausschlčpfen aus dem Korsett der Befreigung durch sich selbst. 

Die Summe der Huellen bzw. Cocoons ergibt eine positive Zukunftsperspektive.


			Die Huellen bestehen aus Tixo und ergeben aufgeschlitzte Torsi, 
			
die uns an Kokons aus der Biologie erinnern, wo ein Schmetterling seine schčtzende Huelle verlaesst.


			comartgraz bedankt sich bei den beiden Kuenstlern, Herrn Eisenberger 

und Herrn Posarnig und dem Kčnstlerhaus, Herrn Dr. Fenz, und hofft, 

dass Aktionismus weiterhin im Kunstalltag in aller Oeffentlichkeit stattfindet. 


			Fuer die Weltoeffentlichkeit ist nun diese 60-teilige Version 

verfuegbar unter http://kultur.wkstml.at/comart/comart.htm


		comartgraz wuenscht viel Spass bei der Durchsicht des digitalen Bildarchivs, 
	

das nun schon 15 Jahre Spurensicherung in der Kunstszene betreibt.


								
			Mag. Ingrid Moschik



photomac100
10 01 17 graz 14 00